14 Tage Rückgaberecht
immer günstig durch Staffelpreise
Versandkostenfrei ab 199,- Euro

Besteckpflege

Übersicht über die verschiedenen Besteck-Qualitäten.

In unserem Besteck-Sortiment finden sie verschiedene Qualitäten und Formen von elegant bis designorientiert bis hin zu klassisch oder modern.

Grundsätzlich unterscheiden sich unsere Bestecke durch die Grundmaterialien Chromnickelstahl 18/10 und Chromstahl 18/0.

Chromstahl 18/0 ist ein rostfreier Edelstahl mit 18% Chromanteil und wird aufgrund seiner Eignung für Magnet-Spülstraßen und seiner hohen Abriebfestigkeit vor allem für Großverpflegerbestecke verwendet. Nickelfrei, besonders für Allergiker geeignet. Korrosionsgeschützt durch Oberflächenpolitur und Chromanteil. Weniger chemikalienresistent als Chromnickelstahl.

Chromnickelstahl 18/10 ist ein sehr hochwertiger, rostfreier Edelstahl mit 18% Chrom- und 10% Nickelanteil. Korrosionsgeschützt durch den hohen Chromanteil und die regulär feine Politur. Durch Nickelzusatz beständig selbst gegen hochkonzentrierte Säuren. Sehr langlebig und hygienisch, jedoch nicht magnetisch.

Messerklingen bestehen grundsätzlich aus Klingenstahl, da dieser härter ist als die beiden anderen Stahlarten. Dabei bestehen Vollheftmesser aus einem gestanzten Stück Klingenstahl und Stahlheftmesser aus Klingenstahl die mit den Heften aus 18/10 verschweißt sind. Aus diesen produktionstechnischen Gründen sind sie nur spülmaschinengeeignet. Hohlheftmesser sind aus einem Heft, bestehend aus zwei Halbschalen, und der Klinge zusammengesetzt.

Um den Wert Ihres Besteckes nachhaltig zu erhalten, sollten alle Teile regelmäßig mit einem geeigneten Pflege-/Poliermittel behandelt werden. Dadurch beugen Sie Korrosionen vor, bzw. entfernen kleinere Korrosionsschäden.

Pflegeanleitung für Besteck.

Mit der richtigen Pflege und dem richtigen Umgang beim Spülen können Sie die Langlebigkeit und die Einsatzdauer Ihres Bestecks nachhaltig verlängern.

Im wesentlichen gibt es drei Dinge die immer wieder zu Problemen führen.

Das wäre zum einen die Fleckenbildung, Lochfraß sowie Rostablagerungen, der sogenannte „Flugrost“.

fleckenbildunglochfrassFlugrost

 

Bei der Fleckenbildung handelt es sich in der Regel um Anlauffarben, die aufgrund eines Oxydationsvorgang durch Speisereste oder durch eine falsche Dosierung des Spülmaschineneinigers, entstehen können. Diese Ablagerungen sind in der Regel leicht durch Abreiben mit einem weichen Lappen oder einer speziellen Edelstahl-Pflege zu beseitigen.

Beim Lochfraß handelt es sich um punktförmige Angriffe die sich in den Stahl fressen und nicht mehr zu beseitigen sind. Lochfraß kann entstehen, wenn Speisereste über einen längeren Zeitraum auf dem Besteck verbleiben und aggressive Speisesäuren (z.B. aus Saucen, Marinaden, Senf oder auch Obstsäuren) den Stahl angreifen. Darüber hinaus könnte ein hoher Chloridgehalt im Wasser oder die falsche Dosierung von Reinigern und Klarspülern oder eine andere falsche Konfiguration der Spülmaschine, diesen Effekt noch verstärken. Hier sollte im Zweifelsfall Kontakt mit dem Hersteller der Spülmaschine aufgenommen werden um eine auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Einstellung vorzunehmen.

Rostablagerung, bzw. der sogenannte "Flugrost", sind winzige Rostpartikel die sich vor allem auf Messerklingen absetzen und sich dort als Rostfleck sichtbar machen. Diese sind nach Möglichkeit sofort bei Auftreten mit einen Pflegemittel zu entfernen um einer weiteren Ausbreitung entgegenzuwirken. Häufig entsteht dieser Flugrost wenn Gegenstände aus Normalstahl, wie z.B. Töpfe, Pfanne, Nieten und Schrauben mit in die Spülmaschine gegeben werden, bei denen dann die Rostbildung schon eingesetzt hat und dadurch Rostpartikel auf die rostfreien Messerklingen übertragen werden. Auch eine defekte Beschichtung der Kunststoffummantelung der Geschirrkörbe, kann schon ein Auslöser für Flugrost sein.

Um diese Gefahren für die Langlebigkeit des Bestecks zu minimieren empfehlen wir folgende Tipps zur Behandlung von Besteck und insbesondere Messern:

  1. Speisereste sollten nicht mehrere Stunden auf die Klingen einwirken. Sollte ein zeitnahes Spülen in der Maschine nicht möglich sein, sollten Speisereste wenigstens mit warmen Wasser kurz abgespült oder abgerieben werden. 
  2. Zu hoch dosierter Klarspüler der zu Flecken führen kann, nach dem Reinigungsvorgang nicht eintrocknen lassen und nach dem Spülen sofort entfernen. Spülmitteldosierung genau Einhalten. Nach Möglichkeit Reiniger und Klarspüler nur vom selben Hersteller verwenden.
  3. Anlaufflecken und Rostablagerungen mit einem flüssigen Metallputzmittel entfernen. Keine Stahlschwämme oder Scheuersand verwenden.
  4. Besteckteile sollten immer mit dem Griff nach unten in die Geschirrkörbe einsortiert werden damit der Wasserstrahl den verunreinigten Teil besser erreicht.
  5. Besteck sollte nach Möglichkeit unsortiert in den Korb gestellt werden. Gleichförmige Teile wie Löffel fügen sich sonst ineinander und erschweren die Reinigung.
  6. Niemals Chromstahl- und Chrom-Nickelstahl- Bestecke mit versilberten Besteckteilen in der Spülmaschine mischen. Unterschiedliche Metalle können zu chemischen Reaktionen führen und blaue Spülflecken erzeugen.
  7. Messer sollten demnach nie mit Chrom-Nickelstahl-Besteck in ein Spülabteil gegeben werden, da es hier auch zu Spülflecken durch chemische Reaktion kommen kann.
  8. Vermeiden Sie Kondenswasser nach dem Spülvorgang, indem Sie möglichst kurz nach dem Spülvorgang die Spülmaschine öffnen und das Besteck gleich entnehmen und nach Möglichkeit besonders die Messerklingen mit einem weichen Lappen abtrocknen.

Mit diesen Tipps erhöhen Sie die Langlebigkeit und die Einsatzdauer,damit sie noch lange Freude an Ihrem hochwertigen Besteck haben.

Zuletzt angesehen